Baubericht Shark - MFC Ettringen

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Der Bausatz der Shark ist mal wieder typisch perfekt gelungen, wie man es von Sebart erwartet. In einem ausgewachsenen Karton erhält man ein sauber und sicher verpacktes Modell mit den Hauptbestandteilen. Zusätzlich werden noch der Motor, Regler, Empfänger, Akku und vier Servos der 12mm-Klasse benötigt. Empfohlen werden digitale Servos mit normaler Haltekraft.
Die Anleitung ist reich bebildert und in Englisch, was aber kein Problem ist, da die Bilder für sich sprechen.
Die Einzelteile sind sehr weit vormontiert und alle Teile passen perfekt zusammen.


Wenn man sich an die Anleitung hält, ist der Zusammenbau ein Kinderspiel. Probleme gab es nur beim durch fädeln der Servokabel der beiden Heckservos, da der Rumpf doch sehr eng ist. Die Angaben in der Anleitung für die Kabelverlängerungen der beiden Servos waren auch falsch. Wir verbauten 100cm lange Verlängerungen um noch Ferritkerne einziehen zu können statt den angegebenen 50cm. Für die Querruderservos empfehlen sich 30cm lange Verlängerungen. Zusätzlich mussten für unsere Servos noch die Ausschnitte im Heck gering vergrößert werden.

Der Platz für den Empfänger ist in der Anleitung nicht angegeben. Wir haben zum leichten Einstecken der Kabel den Empfänger auf ein Sperrholzbrett oberhalb der Flügelsteckung montiert.
Im Gegensatz zur Anleitung haben wir bei allen Schubstangen Kugelköpfe mit Löthülsen verbaut um ein Spiel der Ruder zu minimieren.
Um die Fluglage zu verbessern und da wir keine Fans von durchsichtigen Flächen sind haben wir die Unterseiten der Flächen mit Oracover-Folie überbügelt.

Der gesamte Zusammenbau inkl. Einstellung hat insgesamt 2 Tage gedauert und verlief bis auf die erwähnten Probleme ohne große Schwierigkeiten.
Und genauso gut fliegt die Shark auch.

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü